Nachdem mich Alexandre Ajas Interpretation des Stoffes Anfang des Jahres restlos begeisterte, war es nur eine Frage der Zeit, bis Wes Cravens Original in meinem DVD-Player landen sollte – doch was um Himmels Willen ist das? Okay, für seine Synchronisation kann der Film nichts, aber selbst wenn ich gnädig darüber hinweg sehe, dass in der deutschen Fassung aus radioaktiv verseuchten Rednecks mal eben Außerirdische!!! gemacht wurden, die Jagd auf eine in der Wüste festsitzende Familie (das kommt halt davon, wenn man einem Kaninchen ausweicht, anstatt es einfach zu überfahren) machen, bleibt der Film aufgrund gähnender Langeweile eine einzige Enttäuschung. Dass der Film es schafft, alle Faktoren eines guten Films (Komik in Form lustiger Frisuren, Horror in Form grauenhafter Schnurrbärte & Sex in Form gewagter Hot Pants – bei Männern) zu vereinen, rettet ihn leider auch nicht…

Wertung: 2/10

%d Bloggern gefällt das: