Sehr zur Freude meines HD-DVD-Players trudelte heute „Poseidon“ bei mir ein – meine Nachbarn dürften diese Freude nicht teilen…

Film

Gesehen und für gut befunden hatte ich den Film bereits im Kino, weswegen ich es mir einfach mache und auf meine Review vom 15.07.2006 verweise.

Bild

So macht das Spaß: Obwohl der Film hauptsächlich in Enge und Dunkelheit spielt, kommt der HD-Faktor jederzeit zum Vorschein. Das Bild ist gestochen scharf und wurde äußerst sauber auf den Silberling transferiert. Lediglich der Kontrast ist nicht optimal, so dass es vorkommen kann, dass Details in einigen seltenen Momenten in der Dunkelheit absaufen (dieses Wortspiel musste einfach sein). Dennoch ist die HD DVD uneingeschränkt zu empfehlen, um interessierten Besuchern die Vorteile der HD-Welt zu demonstrieren.

Wertung: 8/10

Ton

Wie ich oben bereits schrieb, dürften meine Nachbarn weniger Freude als ich an dem Film gehabt haben: Wuchtig gibt der LFE-Kanal das Eindringen des Wassers und die zahlreichen Explosionen wieder, während die restlichen Kanäle einen vorbildlichen Raumklang erzeugen. Im Vergleich zu den ausufernden Actionszenen verlieren die Dialogszenen naturgemäß an Bedeutung, können sich jedoch gut über Wasser halten.

Wertung: 9/10

Extras

Die (komplett deutsch untertitelten) Extras bestehen aus dem US-Kinotrailer und den vier Dokumentationen „Tagebuch eines Schiffskameraden“, „Poseidon: Auf den Kopf gestellt“, „Die Monsterwelle“ und „Poseidon: Ein Schiff im Filmstudio“. Außerdem mit an Bord (das war das letzte Wortspiel für heute, versprochen): Der HD-exklusive und von Warner „In-Movie Experience“ getaufte Video-/Audiokommentar, in dem die Macher während des Film in einem kleinen eingeblendeten Fenster über die Dreharbeiten berichten – nett!

Fazit

Die HD DVD von „Poseidon“ ist aus technischer Sicht ohne Zweifel ihr Geld wert. Wer sich mit der Thematik des Films anfreunden kann, sollte zuschlagen: Schöner wird in nächster Zeit kein Schiff untergehen.

%d Bloggern gefällt das: