spielekiller Über den Anlass brauche ich wohl nichts zu schreiben. Auch wenn jedem halbwegs intelligenten Menschen klar sein sollte, dass weder Spiele, noch Filme, Musik oder Bücher für Taten wie die in Winnenden verantwortlich zu machen sind, sind es doch immer wieder sie, auf die die Politik sich nach solch einem Vorfall einschießt (Achtung: Wortspiel).

Also ist es (mal wieder) an der Zeit, zu zeigen, was wir von der Kurzsichtigkeit  und den Stammtischparolen unserer gewählten Volksvertreter halten.

verbrennt Hierbei unterstützt uns 3Dsupply mit einem kostenlosen “Ich wähle keine Spielekiller”-Shirt, das hervorragend zum Superwahljahr 2009 passt. Lediglich die Versandkosten müsst ihr selbst tragen.

Mein Tipp: Bestellt gleich noch das “Wer Computerspiele kriminalisiert, verbrennt auch Bücher”-Shirt dazu. So werde ich es jedenfalls machen.

%d Bloggern gefällt das: