Nachdem ich letzte Woche geschwächelt und das Kino nicht ein einziges Mal besucht habe, greife ich diese Woche wieder an. Und zwar richtig:

Prinzessin Lillifee

Bekomme ich es hin, mein Büro rechtzeitig zu verlassen, beginne ich morgen mit der süßen Prinzessin Lillifee und ihrem Freund Pupsi. Bekomme ich es nicht hin, beginne ich halt nicht damit. Wirklich traurig wäre ich in diesem Fall allerdings nicht, da mir schon der Trailer Angst einflößt und ich den Film nur der Vollständigkeit halber schauen würde.

John Rabe

Sieht aus wie „Schindlers Liste“ und klingt wie „John Rambo“. Der Trailer weckte so gar keine Interesse in mir – abgesehen von Steve Buscemi, den ich immer gerne auf der großen Leinwand sehe.

Spritztour

Wenn diese Teenie-Komödie nur halb so blöd und albern wie der Trailer ausfällt, dürfte dies der perfekte Abschluss für einen langen Arbeits- und Kinotag sein.

Der Kaufhaus Cop

Kevin James in einer Komödie mit „Stirb Langsam“-Story? Klingt gut, wird vermutlich aber eher durchschnittlich ausfallen. Ich ahne schon, worauf die meisten Witze hinauslaufen …

Die Herzogin

Keira Knightley ist eine hübsche junge Frau. Über den Film … weiß ich nichts. Aber erwähnte ich schon, dass Keira Knightley eine hübsche junge Frau ist?

Fast & Furious

Vermutlich bin ich der einzige Mensch auf Erden, dem die „Fast & Furious“-Reihe von Teil zu Teil besser gefällt. Und einer der wenigen männlichen, heterosexuellen Erdbewohner, die Paul Walker mögen. Und als dieses seltene Exemplar freue ich mich dann doch schon ziemlich auf den vierten Teil. Freilich ohne wirklich viel davon zu erwarten.

Notorious B.I.G.

Möchte ich nicht drüber sprechen. Schaue ich nur, weil’s nichts extra kostet und ich nichts Besseres vor habe.

Sneak-Preview

Nach langer Zeit lasse ich mich mal wieder im Kino überraschen. Hoffentlich bereue ich diese Entscheidung nicht …

Die Vorstadtkrokodile

Den Trailer fand ich ganz unterhaltsam – und so langsam fange ich sogar an, wieder Gefallen an Kinder- und Jugendfilmen zu finden.  Okay, bezahlen würde ich dafür dennoch nicht …

Knowing

Nicolas Cage in einem Film von Alex Proyas – kann der Film überhaupt schlecht sein? Glaubt man den Kritikern: Ja. Ich bleibe dennoch optimistisch – immerhin finde ich auch „I, Robot“ klasse.

Ihr seht: Mein Plan hat es in sich. Und als ob mein Kinoprogramm nicht schon genug wäre, wird auch noch in der Formel 1 schon wieder ein Rennen ausgetragen. Das wird mal wieder hart …

%d Bloggern gefällt das: