Der Januar ist seit ein paar Tagen vorbei. Und auch wenn ich älter werde und längst nicht mehr der fleißige Filmfreak bin, der ich einst war, habe ich doch den einen oder anderen Film gesehen. Als da wären (nur Erstsichtungen) …

im Kino:

Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (7/10)
In Time – Deine Zeit läuft ab (6/10)
The Ides Of March – Tage des Verrats (7/10)
Drive (7/10)
Verblendung (8/10)
The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten (8/10)
Intruders (3/10)

im Heimkino:

Verblendung – Director’s Cut (8/10)
A Lonely Place To Die – Todesfalle Highlands (7/10)
High Lane – Schau nicht nach unten! (7/10)
Cold Prey – Eiskalter Tod (8/10)
Cold Prey 2 Resurrection – Kälter als der Tod (8/10)
Tucker & Dale vs Evil (8/10)

Abschließend betrachtet, hat sich der Januar durchaus gelohnt. Auf “Intruders” hätte ich zwar gut verzichten können, aber eine filmische Enttäuschung pro Monat kann ich gerade noch verkraften. Insbesondere mit Blick auf die beiden “Cold Prey”-Streifen und “Tucker & Dale vs Evil”, von denen ich mehr als nur positiv überrascht wurde.

Mal schauen was der Februar so mit sich bringt – abgesehen von frostigen Temperaturen …

%d Bloggern gefällt das: