Statt mit den üblichen 24 Bildern pro Sekunde hat Regisseur Peter Jackson den von vielen Fans herbeigesehnten Fantasyfilm „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ mit 48 Bildern pro Sekunde gedreht. Das Ergebnis ist ein extrem klares Bild ohne jegliche Ruckler (welches auf den einen oder anderen aufgrund der antrainierten Sehgewohnheiten ziemlich befremdlich wirken dürfte).

Welches Kino den Film in der so genannten HFR-Version zeigen wird, kann bei Digitale Leinwand überprüft werden. Inzwischen hat auch die CinemaxX Entertainment GmbH & Co. KG bestätigt, den Film an allen Standorten in der vom Regisseur gewünschten Version zu zeigen. Und wird dafür zusätzlich zum Überlängen- und 3D-Zuschlag auch noch einen HFR-Zuschlag verlangen. Für den Standort Kiel bedeutet dies, dass ein Kinoticket für den Logenbereich am Wochenende stolze 16,- Euro kosten wird. Selten war ich glücklicher über meine GoldCard …

Wie schaut’s aus: Werdet ihr euch zu diesen Preisen auf das HFR-Abenteuer einlassen oder werdet ihr euch mit der etwas günstigeren Version begnügen und auf das neue Seherlebnis verzichten?

%d Bloggern gefällt das: