51uCbqcBGcL__SL500_AA240_Timothy Zahns Thrawn-Trilogie zählt zu den beliebtesten “Star Wars”-Romanen und stellt für viele Fans die legitime Fortsetzung der beliebten Sternenkriegersaga dar. Obwohl ich “Star Wars”-Fan bin, muss ich gestehen, dass ich die Bücher bis heute nicht gelesen habe. Und auch nichts von den darauf beruhenden Hörspielen mitbekommen hatte. Bis Amazon den ersten Teil für 5,- Euro in den MP3-Bestsellerlisten führte …

“Erben des Imperiums: Der Wächter des Mount Tantiss” ist der erste von insgesamt vier Teilen, die allesamt auf dem Roman “Erben des Imperiums” beruhen. Die Handlung setzt fünf Jahre nach der Zerstörung des zweiten Todessterns ein. Nach dem Sieg gegen das Imperium befindet sich die neue Republik im Aufbau. Während Luke Skywalker, Han Solo und die schwangere Leia Organa-Solo die Planeten und Völker zu vereinen versuchen, arbeitet der imperiale Oberbefehlshaber Großadmiral Thrawn an einem Plan, der die neue Republik zerstören und das Imperium zu alter Stärke verhelfen soll …

Es dauerte nur wenige Sekunden, bis sich das typische “Star Wars’”-Gefühl bei mir eingestellt hatte. Von dem fehlenden visuellen Erlebnis abgesehen, bietet “Erben des Imperiums: Der Wächter des Mount Tantiss” alles, was ich von “Star Wars” erwarte. Die Geschichte wird spannend und ohne Längen erzählt, geizt nicht mit Actionszenen und macht von Anfang an Lust auf mehr. Und auch die professionelle Umsetzung lässt sich nur als gelungen bezeichnen. Die Musik und Toneffekte stammen allesamt aus den Originalfilmen, so dass man als Hörer bei jedem Geräusch sofort das entsprechende Bild im Kopf hat. Abgefeuerte Laserwaffen, wirbelnde Lichtschwerter, vorbeijagende Raumschiffe – der Begriff “Kopfkino” ist hier tatsächlich mal angebracht. Der absolute Traum sind jedoch die Sprecher. Als Stimmen von Luke, Han, Leia und C-3PO konnten glücklicherweise dieselben Sprecher verpflichtet werden, die den Figuren bereits in der klassischen Filmtrilogie ihre Stimmen geliehen haben. Fantastisch! Auch alle anderen Sprecher machen ihre Sache gut und verleihen den Figuren das nötige Leben. Nur selten, wirklich ganz selten, klingen die Dialoge ein wenig hölzern und lassen ein stures Ablesen vermuten …

Nichtsdestoweniger: Wer “Star Wars” mag und keine tödliche Allergie gegen Hörspiele hat, sollte sich “Erben des Imperiums” nicht entgehen lassen. Und darauf hoffen, dass nach der Veröffentlichung des vierten Teils dieser Hörspielreihe auch die Romane “Die dunkle Seite der Macht” und “Das letzte Kommando” vertont werden!

%d Bloggern gefällt das: