Zugegeben, der Vorgänger „The Purge“ konnte trotz interessanter Grundidee nicht vollends überzeugen, was nicht zuletzt daran lag, dass der Film eben diese Grundidee lediglich für einen (durchaus soliden) Home-Invasion-Thriller nutzte. Der Nachfolger „The Purge: Anarchy“ scheint den erhofften Schritt weiter zu gehen und mehr von den Gräueltaten zu zeigen, zu denen Menschen fähig sind, sobald sie keine Konsequenzen zu fürchten haben.

Ab dem 31. Juli können wir uns davon überzeugen lassen, wie schlimm die jährlich stattfindende Säuberung tatsächlich ausfällt …

%d Bloggern gefällt das: