Wer an einem Friedhof vorbeifährt, sollte die Luft anhalten. Ansonsten kann es passieren, dass eine böse Seele eingeatmet wird. Ja, wer kennt diese Legende nicht. Vermutlich niemand. Weil sie totaler Blödsinn ist. Und damit perfekt zum Rest des Films passt. Das Trash-Studio The Asylum („Sharknado“) bleibt sich auch in seinem ersten Kinofilm „Hold Your Breath“ treu und ruiniert eine an sich nicht uninteressante Geschichte (hingerichteter Serienkiller hopst durch Teenagerkörper und mordet in diesen fleißig weiter) durch eine gewohnt dilettantische Inszenierung, abgrundtief schlechte Effekte und überforderte Darsteller.

Selbst die bezaubernde Katrina Bowden ging mir in diesem Film gehörig auf den Senkel. So etwas schafft nur The Asylum …

%d Bloggern gefällt das: