Die unheimliche Puppe Annabelle aus „Conjuring – Die Heimsuchung“ hat ihren eigenen Film in Form eines Prequels bekommen. Endlich erfahren wir, wie die schon immer unfassbar hässliche, einst aber immerhin harmlose Puppe zum dämonischen Werkzeug wurde. Leider macht die Vorgeschichte alles falsch, was „Conjuring“ richtig macht. Von sich steigernder Spannung fehlt in „Annabelle“ jegliche Spur, eine unheimliche Atmosphäre wird auch nicht aufgebaut und die Schockeffekte fallen so vorhersehbar wie langweilig aus. Und als wäre das alles noch nicht mies genug, runden überforderte Darsteller, die nur noch von ihren miserablen Synchronsprechern unterboten werden, den schlechten Gesamteindruck ab.

Ganz ganz gruselig. Im negativen Sinn …

%d Bloggern gefällt das: