Wer nichts erwartet, wird auch nicht enttäuscht. Und manchmal sogar positiv überrascht. Ganz im Ernst: So abgrundtief schlecht, wie der Teenager-Grusler Ouija – Spiel nicht mit dem Teufel gemacht wird, ist er nicht. Zugegeben, die Geschichte rund um ein paar Jugendliche, die sich durch den unbedachten Einsatz eines Hexenbretts ins Verderben stürzen, ist ideenlos. Unspektakulär. Vorhersehbar. Und in der Summe absolut belanglos. Aber nicht abgrundtief schlecht. Dafür ist der Film dann doch zu kurzweilig inszeniert und dank guter Kameraarbeit in seinen besten Momenten sogar fast so etwas wie atmosphärisch.

Nein, da habe ich wirklich schon schlechtere Filme gesehen. Deutlich schlechtere Filme …

%d Bloggern gefällt das: