… ohne zu wissen, was genau das eigentlich bedeutet und wie Twitter überhaupt funktioniert.

Ich geb’s ja zu: Das Twitter-Phänomen ist an mir bislang vollkommen vorbeigegangen. Vermutlich werde ich wirklich langsam alt. Darauf gestoßen bin ich heute auch eher zufällig, als ich nach einer Möglichkeit gesucht habe, kurze (und manchmal auch belanglose) Informationen, die keinen eigenen Blog-Eintrag rechtfertigen, zu veröffentlichen. Das Ergebnis dieser Suche findet ihr auf der rechten Seite unter „Kurz angemerkt“ „CineKie@Twitter“.

Welche Filme habe ich zuletzt geschaut? Welche Gedanken schossen mir unmittelbar nach dem Film durch den Kopf? Welche Trailer haben mir bei meinem letzten Kinobesuch besonders gut gefallen? Welche Blu-ray Disk ist frisch bei mir eingetroffen? Ja, die Twitter-Einträge werden ein wenig persönlicher ausfallen als die Einträge hier. Ob das überhaupt jemanden interessiert? Keine Ahnung! Aber hey, wie schon für mein Blog gilt: Lesen ist freiwillig!

In diesem Sinne: Wir lesen uns! Wo auch immer …

%d Bloggern gefällt das: