media-monday-53

Dass ich heute schon wieder an einem Media-Monday-Beitrag sitze, kann nur eines bedeuten: Meine erste Urlaubswoche ist vorbei! Einerseits schade, aber andererseits habe ich ja noch zwei Wochen vor mir. Und man soll ja optimistisch denken, gelle!?! In diesem Sinne: Los geht’s mit dem Media Monday #53!

1. Val Kilmer gefiel mir am besten in “Kiss Kiss Bang Bang”.

2. Jason Reitman hat mit “Up In The Air” seine beste Regiearbeit abgelegt, weil mich der Film damals im Kino emotional so stark berührt hat, dass ich danach auf den geplanten zweiten Film, dessen Eintrittskarte sich bereits in meinem Portmonee befand, verzichtete und stattdessen zu meiner besseren Hälfte fuhr, um ihr zu sagen, wie wichtig sie mir ist.

3. Helen Hunt gefiel mir am besten in “Besser geht’s nicht”.

4. Der letzte Film, von dem ich mir nichts versprochen habe und der dann letztlich richtig gut war, war Roger Donaldsons “Pakt der Rache” mit Nicolas Cage und Guy Pearce. Der Film erfindet das Rad zwar nicht neu, ist aber für Fans von Verschwörungs- und/oder Selbstjustizthrillern auf jeden Fall einen Blick wert.

5. Explizite Gewalt in Filmen ist Geschmacksache und wird daher immer ein wunderbares Diskussionsthema sein. Ob sie in einem Film sinnvoll oder gar notwendig ist, bleibt aber immer die Entscheidung des Regisseurs – und diese gilt es zu respektieren.

6. Filme nachträglich in 3D zu konvertieren, ist nur eine weitere Möglichkeit, uns Kinogängern mehr Geld aus der Tasche ziehen zu können. Ginge es nach mir, könnte 3D komplett gestrichen werden. Selbst Filme wie “Avatar”, die auf 3D ausgelegt sind, büßen in 2D nichts von ihrer Faszination ein. Einen echten Mehrwert kann ich in 3D nicht (mehr) erkennen.

7. Meine zuletzt gesehene Serienstaffel ist die dritte Staffel von “Dexter” und die war ein Mordsspaß, weil diese Serie bislang einfach alles richtig macht. Bitte nicht verraten wie es weitergeht! Die vierte Staffel liegt schon neben dem Fernseher …

%d Bloggern gefällt das: