Ja, ich bin spät dran mit dem Media Monday #56 und dem Media Monday #57. Sehr spät. Zu spät. Und dann muss ich auch noch gerade feststellen, dass ich beim vorletzten Media Monday sogar als Sponsor genannt wurde. Ich schäme mich zutiefst. Bitte nicht schimpfen …

media-monday-56

1. Christian Bale gefiel mir am besten in “Equilibrium”.

2. Richard Kelly hat mit “Donnie Darko – Fürchte die Dunkelheit” seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich den Film noch immer nicht gänzlich verstanden habe (siehe auch meine Antwort zum Media Monday #50).

3. Uma Thurman gefiel mir am besten in “Lügen haben lange Beine”.

4. Die Verfilmung der Bücher von F. Paul Wilsons Handyman-Jack-Reihe finde ich längst überfällig! John Cusack ist geradezu prädestiniert für die Hauptrolle!

5. Der schlechteste Sportfilm ist Sam Raimis “Aus Liebe zum Spiel” mit Kevin Costner. Den Film habe ich damals in der Sneak nur aufgrund der witzigen Kommentare des genervten Publikums ertragen – die bislang einzige Vorstellung, in der ich mich über plapperndes Publikum gefreut habe!

6. Am Donnerstag startet “The Dark Knight Rises”. Definitiv Kinomaterial oder eher uninteressant? Da ich schon “The Dark Knight” reichlich überbewertet finde (“Batman Begins” gefällt mir deutlich besser), hält sich meine Vorfreude in Grenzen. Anschauen werde ich ihn mir wohl dennoch im Kino …

7. Meine zuletzt gesehener Film ist “Thursday – Ein mörderischer Tag” und der ist der beste Quentin-Tarantino-Film, den Quentin Tarantino nicht gedreht hat, weil Quentin Tarantino ihn nicht gedreht hat, er sich aber dennoch von Anfang bis Ende wie ein Quentin-Tarantino-Film anfühlt.

media-monday-57

1. Pierce Brosnan gefiel mir am besten in “Mars Attacks!”.

2. Peter Greenaway hat mit einem seiner Filme ganz bestimmt seine beste Regiearbeit abgelegt. Nur kenne ich keinen davon.

3. Vera Farmiga gefiel mir am besten in “Running Scared” und in “Orphan – Das Waisenkind”.

4. Der Zeichentrick-/Animationsfilm, der mich am meisten berührt hat, ist nach wie vor Disneys “Die Schöne und das Biest”. Alleine beim Gedanken an diesen Film muss ich … *schnief*.

5. Die FSK-Freigabe von “Harry Potter und der Stein der Weisen” ist mir völlig unverständlich, weil der Film im Finale für eine FSK-6-Freigabe dann doch recht düster und unheimlich ist. Wenn ich bedenke, was für harmlose Filme mit einer 16er- oder 18er-Freigabe versehen werden, komme ich aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr raus …

6. Wie ist das bei euch: Ertappt ihr euch dabei, Filme im TV zu schauen, obwohl sie bei euch im Regal stehen oder seid ihr so geistesgegenwärtig die Scheibe hervorzukramen oder gar, den Film bewusst nicht zu gucken? Was, im TV laufen auch ganze Filme? Ich dachte, dort laufen nur Werbesendungen, die ab und zu von Filmblöcken unterbrochen werden. Jetzt bin ich ernsthaft verwirrt …

7. Mein zuletzt gesehener Film ist noch immer “Thursday – Ein mörderischer Tag” und der ist noch immer der beste Quentin-Tarantino-Film, den Quentin Tarantino nicht gedreht hat, weil Quentin Tarantino ihn nicht gedreht hat, er sich aber dennoch von Anfang bis Ende wie ein Quentin-Tarantino-Film anfühlt.

%d Bloggern gefällt das: