Viele Jahre ist es her, dass ich den College-/Verschwörungsthriller „The Skulls – Alle Macht der Welt“ zuletzt gesehen hatte. In diesem wird (der noch sehr pausbäckige) Joshua Jackson in den mächtigen Geheimbund der Skulls aufgenommen, muss jedoch schon bald feststellen, dass dies tödliche Konsequenzen nach sich zieht.

Leider muss ich zugeben, dass ich den Film besser in Erinnerung hatte. Zugegeben, „The Skulls“ kann auch heute noch solide unterhalten. Die Darsteller (u.a. Joshua Jackson, Paul Walker und Leslie Bibb) sind akzeptabel, die Geschichte ist durchaus interessant und das Geschehen zu keiner Zeit langweilig. Jedoch wirkt der Film auf mich heute wesentlich konstruierter und damit auch unglaubwürdiger als bei meinem Kinobesuch im Jahr 2000. Und genau diese Unglaubwürdigkeit bricht dem Film letztlich das Genick. Etwas weniger wäre in diesem Fall deutlich mehr gewesen. Wirklich schade um die interessante Thematik …

Meine Wertung: 6/10

%d Bloggern gefällt das: