Wie ihr vielleicht wisst, bin ich seit ihrer Einführung Nutzer der CinemaxX GoldCard. Das heißt, ich zahle einen festen Betrag für 12 Monate (derzeit 399,- Euro) und kann in diesen 12 Monaten so viele Filme schauen, wie ich zeitlich und körperlich schaffe. Ohne weitere Zusatzkosten wie z.B. Reservierungsgebühren, Überlängen-, 3D- oder HFR-Zuschläge.

Als meine letzte Karte im Oktober 2013 ablief, spielte ich mit dem Gedanken, diese nicht erneut zu verlängern. Nicht nur, weil mich das Kinopublikum oft an den Rand des Wahnsinns treibt, sondern hauptsächlich, weil ich inzwischen weitaus seltener ins Kino gehe als noch vor ein paar Jahren – und ich mir schlicht nicht sicher war, ob sich die Investition für mich weiterhin rechnen würde. Letztlich entschied ich mich doch für eine Verlängerung, führe seitdem jedoch eine Tabelle, um im Oktober nicht wieder vor derselben Frage zu stehen. Und so wie es aussieht, ist die Verlängerung die richtige Entscheidung gewesen:

Seit November 2013 habe ich Stand heute für insgesamt 19 Vorstellungen Karten gelöst. Hätte ich diese Karten regulär gekauft, hätten mich die Kinobesuche insgesamt 174,40 Euro gekostet. In den letzten drei Monaten hätte ich also fast die Hälfte des Kartenpreises ausgeben müssen. Oder, mit Blick auf die Zukunft gerichtet: Noch drei (maximal vier) weitere Monate und ich habe den Kartenpreis wieder raus. Und dann noch ein knappes halbes Jahr vor mir.

Okay, noch vor ein paar Jahren hatte ich den Jahrespreis innerhalb von drei Monaten wieder raus. Aber hey, ich werde ja auch nicht jünger. Und so oder so scheint die GoldCard für mich nach wie vor eine sinnvolle Investition zu sein.

Wie sieht’s eigentlich bei euch aus? Zahlt ihr für jede Vorstellung einzeln? Nutzt ihr auch die GoldCard (bzw. ähnliche Angebote anderer Kinos)? Oder schaut ihr Filme lieber später in den eigenen vier Wänden?

%d Bloggern gefällt das: